Australiens Ostküste in 3 Wochen

Day 2: Great Barrier Reef

Australien

Von Cairns unternehmen wir einen Ausflug mit Reef Magic ins Great Barrier Reef – dem größten Korallenriff der Welt, dass selbst vom Weltall zu sehen ist. Leider sieht man wie die globale Erderwärmung, Umweltverschmutzung und so on zu einer immensen Korallenbleiche führt. 

In Cairns we booked a snorkeling trip with Reef Magic to the Great Barrier Reef – the largest coral reef on earth that is even visible from outer space. However coral bleaching due to climate change and pollution is unfortunately also apparent here.

Day 3: Nandroya Fall

Australien

Einer der wohl schönsten Wasserfälle ist der Nandroya Fall, der nordwestlich von Mission Beach liegt. 

One of the most beautiful water falls up to me is Nandroya Fall, north west of Mission Beach.

Day 4: South Mission Beach

Australien Australien

Im entspannten Küstenort South Mission Beach stehen wir an einem strandnahen Campingplatz. Dort hat man die Möglichkeit einen Cassowary in den Morgen-oder Abendstunden zu bestaunen.

We stayed at a beachfront campground in South Mission Beach where we had the chance to see a Cassowary, which is a bird similar to an ostrich with blue and red plumage and living in the rainforest.

Day 5: Wallaman Falls

AustralienVon Townsville machen wir einen Abstecher ins Landesinnere zum höchsten Wasserfall Australiens – die Wallaman Falls. Leider hat der aktuell (Nov) nicht viel Wasser. Normalerweise stürzen sich hier gewaltige Wassermassen in die Tiefe.

Near Townsville we did a trip to the Wallaman Falls – the highest falls in Australia. However, after very few rain during the winter season we only saw a lightly dropping  rivulet as a water fall when we went there in November.

Day 6: Magnetic Island  Australien AustralienDen nächsten Tag habe ich genutzt, um einen Tagesausflug auf Magnetic Island zu unternehmen. Mit der Fähre geht es los – die Überfahrt dauert etwa eine halbe Stunde. Da es in den Morgenstunden noch nicht zu heiß ist bin ich den Forts Walk abgelaufen und habe etliche Koalas zu Gesicht bekommen. Auf dem Weg habe ich zwei liebe Mädels aus Schweden und Argentinien kennenlernt, mit denen ich dann zu einer kleinen verwunschenen Balding Bay Bucht gelaufen bin. Es gibt die Möglichkeit mit dem eigenen Auto, dem öffentlichen Bus oder einem gemieteten Auto, die Hauptstationen abzufahren. Gepicknickt haben wir dann in der Horseshoe Bay. Danach ging es noch zu einem einfacher zugänglichen Strand – Alma Bay.

From Townsville I took the Ferry to Magnetic Island. It took me about half an hour to get there and as I went there early in the morning and it was still not too hot I did a trail called Forts walk where you can see Koalas in the trees. I met two nice girls from Sweden and Argentine and together we did the trail to the enchanted Balding Bay. All attractive sites on Magnetic Island can be reached either by car, by bus, or an island buggy. We had our lunch break in Horseshoe Bay and afterwards we visited an easily accessible beach in Alma Bay.

Day 7: Airlie Beach

Australien AustralienAustralien Australien AustralienVon Airlie Beach bietet sich die Gelegenheit einer Bootstour in die Whitsunday Islands und zum bekannten Whithaven – einer der schönsten Strände der Welt. Wir hatten eine Ocean Rafting Tour gebucht, die manchmal ganz schön „bumpy“ war und nichts für Seekranke ist. Sowohl von Cairns, Mission Beach als auch von Airlie Beach gibt es die Möglichkeit einen Fallschirmsprung zu machen. Wir hatten uns für Airlie Beach entschieden, auch wenn man nicht wie in Mission Beach am Strand landet, dafür aber den einmaligen Blick über die Inselwelt der Whitsundays hat. Für Todesmutige absolut zu empfehlen! 

One of the most beautiful beaches on earth, the Whithaven beach on Whitsunday Island can be best reached by boat from Airlie Beach. We booked an Ocean Rafting boat trip which was rather rough and bumpy and not suitable for those getting seasick. An other highlight for me was my first sky dive. There are several spots for sky diving such as Cairns, or Mission Beach where you land on the beach or Airlie Beach. We decided for Airlie Beach as the stunning view on to the Whitsunday islands was just amazing. Highly recommended to all adventure seekers.

Day 10: Cape HillsboroughAustralien Australien

Der Cape Hillsborough Nature Tourist Park ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Dort werden um 5.00 Uhr morgens die Kangaroos am Strand gefüttert. Ansonsten können von den gut ausgebauten Wanderwegen eine Menge Vögel beobachtet werden. Vorsicht vor den „sandflies“. 

Cape Hillsborough is a place not to be missed when you are travelling Australia’ s east coast. Every morning at 5 a.m. you can see kangaroos on the beach. They are fed by a ranger who is also giving a lot of information. However beware of sandflies.

Day 13: Frazer IslandAustralien Australien Australien Australien Australien

Nächste Station ist Hervey Bay von wo aus man einen Ausflug auf die größte Sandinsel der Welt und gleichzeitig UNESCO Kulturerbe unternehmen kann. Frazer Island ist mit dichtem Regenwald bewachsen und kann mit dem eigenen PkW oder einer geführten Tour besucht werden. Allerdings muss man einige Auflagen erfüllen und vor allem ein sicherer Fahrer sein, um die Insel auf eine Faust zu erkunden. Besonders schön sind die colored Sands – eine bunte Sandsteinformation, die Buschwanderung, Eli Creek und der Süßwassersee Lake McKenzie. 

Next stop is Hervey Bay , a suitable starting point to Fraser Island, the apparently biggest sand beach of the world and UNESCO world heritage. Fraser Island is covered with dense rainforest and only accessible by vehicles with four wheel drive or on a guided bus tour. The driver must be well experienced and meet stringuent requirements to get a permit. The highlights are the colored sands, a walk through the rainforest, Eli Creek and the freshwater Lake McKenzie.

Day 14: Noosa HeadsAustralien

Auf dem Weg nach Brisbane machen wir einen Abstecher in Noosa Heads. Der Ort ist bekannt für den Nationalpark, den Main Beach und die Hastings Street auf der man lecker essen und durch die Läden bummeln kann.

On our Way to Brisbane we stopped at Noosa Heads. It’s nice to make a walk along the main beach or stroll through the shops along Hasting Street and relax while enjoying a superbe lunch.

Day 15: Brisbane AustralienAustralien Australien

Fast alle Highlights Brisbanes befinden sich nahe der Innenstadt: das Central Business District (CBD), die City Botanic Gardens, South Bank mit seinen vielen Kultureinrichtungen und das Fortitude Valley, ist für sein Nachtleben und gute Gastronomie bekannt. Weiterhin ist der Lookout Mount Coot-tha, der sich über der Stadt erbebt, ein echtes Highlight. An dessen Hängen befinden sich weitere Botanic Gardens. Einer der ewigen Sandstrände der Gold Coast ist Burleigh Heads, der nur knapp eine Stunde vom Stadtzentrum entfernt ist. 

Nearly all highlights of Brisbane are in the city center. The Centrale Business District DBC,  the City Botanic Gardens, South Bank with many cultural facilities and the Fortitude Valley known for the pulsating nightlife and good restaurants. An other highlight is Mount Coot-tha, rising above the town. On the slopes there is also a botanical garden. Burleigh Heads,  just an hour drive from Brisbane, is one of the famous sandy beaches on Gold Coast.

Day 16: Byron BayAustralienAustralien Australien

Byron Bay hat mir mit Abstand am besten gefallen. Die lebhafte Kleinstadt besticht durch das kunterbunt gemischte Publikum, die entspannte Atmosphäre, tolle Restaurants wie das Safya, süße Boutiquen und eine einzigartige Landschaft. Unternehmt unbedingt einen Ausflug zum Cape Byron Lighthouse – der östlichste Punkt des australischen Festlandes. Von dort hat man einen einmaligen Blick über die schönen Strände und die grüne Vegetation. Wer surfen möchte ist hier am richtigen Ort: Über die Surfschule hatte ich zwei Halbtage gebucht und kann es nur empfehlen! 

My most favorite location was Byron Bay. The lively small town fascinates with a colorful mixture of all kind of people, mostly young, a very relaxed atmosphere,  nice restaurants such as Safaya, sweet boutiques and an amazing nature. If you go there you should not miss to see the Cape Byron lighthouse, the easternmost point of Australia. The view over the beaches and surrounding forests is just breathtaking. If you like surfing this is the place to be. I booked two half-day courses and can just recommend this.

Day 17: Port MacquarieAustralien

Nach Brisbane haben wir eine Nacht in Coffs Harbour genächtigt, um am nächsten Morgen in den paradiesischen Nationalpark Hat Head zu fahren. Gegen 15.00 Uhr kamen wir dann rechtzeitig zur Koala Fütterung im Koala Hospital Port Macquarie an. Es ist das weltweit erste ehrenamtliche Krankenhaus, das sich ausschließlich der Pflege und den Schutz von Koalas widmet. In den meisten Fällen werden Koalas angefahren, Opfer von Buschfeuern oder von streunenden Hunden gebissen. Spenden sind herzlich willkommen: https://www.koalahospital.org.au/ . 

On our way south we stopped at Coffs Harbour and Port Macquaire to visit the Koala Hospital. Every day at 3 p.m. visitors can attend feeding. It’s the only hospital in the world taking care of and bringing back to nature injured or ill Koalas. People there do work voluntarily and depend on donations. Mostly Koalas are burnt in bushfires, beaten by dogs or injured with car accidents. Donations are welcome and really necessary: https://www.koalahospital.org.au/!

Day 18:  Blue Mountains AustralienAustralien

Bevor es nach Sydney geht, machen wir eine Tour in den Blue Mountains National Park. Verantwortlich für den Namen der Berge sind die ätherischen Öle der Eukalyptusbäume, die verdunsten und den charakteristischen Blauschimmer verursachen. Von Katoomba, der wichtigste Ort der Blue Mountains startet unsere Wanderung. Ganz bekannt sind die Three Sisters – eine einmalige Felsformation, die man vom Echo Point Lookout bewundern kann.

My last highlight in Australia before heading back from Sydney are the Blue Mountains. The name Blue Mountain comes from the blue steams which comes from the ethereal oils of the Eucalyptus trees and wrap in the scenery in blue mist. Katoomba which is the main village in this region is the best spot to start a walk along the rim. The three sisters, a very special rock formation that can be best seen from Echo Point Lookout, is a landmark of the Blue Mountains.
Australien Australien Australien
Teilen:

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.